Richtig trinken in der Schwangerschaft

Natürlich das Beste für Sie und Ihr Kind

 

Ihr Kinderwunsch hat sich erfüllt, das ist ein besonderes Glück! Es wartet ein neuer, aufregender Lebensabschnitt auf Sie. Das Abenteuer „Familie“ beginnt! Wenn ein Baby unterwegs ist, ändern sich die Lebensumstände, das Bewusstsein und die Ansprüche. Denn Sie möchten nur das Beste für Ihr Kind. Eine gesunde Lebensweise gewinnt an Bedeutung. Und wahrscheinlich haben Sie noch nie so bewusst auf eine gute, abwechslungsreiche Ernährung geachtet wie jetzt. In der Schwangerschaft gut und ausreichend zu trinken, kann Ihr Wohlbefinden in vielen Aspekten fördern und die gesunde Entwicklung Ihres Babys unterstützen.

Ihr Körper bewältigt großartiges

Warum es so wichtig ist, in der Schwangerschaft ausreichend zu trinken?


Erhöhtes Blutvolumen

Ihr Blutvolumen nimmt während der Schwangerschaft um bis zu zwei Liter zu, damit die Plazenta und der kindliche Kreislauf ausreichend versorgt werden.

 

Fruchtwasser

Ihr ungeborenres Kind schwimmt in bis zu zwei Litern Fruchtwasser, was den Flüssigkeitsgehalt im Körper ebenfalls erhöht.

 

Schweißtreibend

Durch die großen hormonellen Umstellungen schwitzen viele Frauen stärker in der Schwangerschaft als vorher.

In der Schwangerschaft erhöht sich Ihr Flüssigkeitsbedarf.

Achten Sie also darauf, die tägliche Trinkempfehlung von mindestens 1,5 Litern Wasser einzuhalten.

Wie trinke ich nicht nur genug, sondern auch gut?

Der ideale Durstlöscher ist natürliches Mineralwasser. Es ist ein Naturprodukt, von ursprünglicher Reinheit, natürlich angereichert mit Mineralstoffen, streng kontrolliert mit amtlicher Zulassung und von gleichbleibender Qualität. Sicherheit und Aufschluss geben das Flaschenetikett und die Analysewerte. 

Natriumarm bevorzugen

Bei Bluthochdruck in der Schwangerschaft ist es ratsam zu einem natriumarmen Mineralwasser zu greifen, das weniger als 20 mg Natrium/Liter enthält, um den Blutdruck nicht noch unnötig zu erhöhen. Auch bei einer Neigung zu Wassereinlagerungen wird natriumarmes Mineralwasser empfohlen, da Natrium dafür bekannt ist, Wasser im Körper zu binden. Somit ist RhönSprudel Naturell bereits zu Beginn der Schwangerschaft ein idealer Begleiter.

Wasser marsch bei verstärktem Schwitzen!

Sommerhitze, Sport oder sonstige körperliche Anstregungen bringen Sie vermehrt ins Schwitzen? Dann bitte mehr als sonst trinken, denn Ihr Körper verliert dadurch zusätzlich Flüssigkeit. Empfehlenswert sind reines Mineralwasser und verdünnte Fruchtsaftschorlen, da die darin enthaltenen Nährstoffe, den Verlust an Elektrolyten ausgleichen.

Still gegen Sodbrennen!

„Spritzig“ oder „still“ - das ist reine Geschmackssache. Mineralwasser mit viel Kohlensäure kann jedoch den Magen und Darm stärker belasten und daher Beschwerden, wie Sodbrennen oder Blähungen verstärken. Greifen Sie in diesen Fällen lieber zu der Variante Naturell.

Erste Hilfe bei Verstopfung!

Die hormonelle Umstellung und der Druck der Gebärmutter auf die Verdauungsorgane ist eine häufige Ursache für einen trägen Darm während der Schwangerschaft. Trinken Sie in diesem Fall mindestens 2-3 Liter Wasser über den Tag verteilt. Zusammen mit einer ballaststoffreichen Kost und regelmäßiger Bewegung können Sie damit der Darmträgheit entgegenwirken und Ihr Wohlbefinden merklich verbessern.

Sie möchten mehr erfahren?

Endlich, das Baby ist da!

Mineralwasser & Babynahrung

Trinkerziehung

Richtig trinken will gelernt sein