Die Geschichte des MineralBrunnen RhönSprudel

Reines Mineralwasser seit 1781

Die Geschichte von RhönSprudel ist geprägt von Ideen, Engagement und vor allem von der Rhöner Natur - und das seit mittlerweile mehr als 230 Jahren. Kommen Sie mit uns auf eine kleine Reise durch unsere Unternehmensgeschichte.

 

1781

1781

Die Stahlquelle wird gefasst

Der Amtmann Georg Ignazius Weikard lässt mit Unterstützung seines berühmten Bruders, des Doktors Melchior Adam Weikard, Leibarzt des Fuldaer Fürstbischofs Heinrich von Bibra und ab 1784 Hofarzt der russischen Zarin Katharina II., die Weyherser Stahlquelle fassen.

 

1812

Gründung des Weyherser Stahlbrunnens

1818

Trinken & Kuren

Mit königlich-bayrischer Verleihungsurkunde wird an den Quellen eine Kurbadeanstalt und eine Gastwirtschaft betrieben.

1895

Die Marke RhönSprudel

Das Wasser wird nicht mehr in Tonkrügen, sondern erstmals in Glasflaschen abgefüllt und der Markenname RhönSprudel beim kaiserlichen Patentamt eingetragen.

1911

Philipp Schindel, der Urgroßvater des heutigen Firmenchefs, kauft die Quelle und begründet die Tradition des MineralBrunnens RhönSprudel als Familienunternehmen unter der Leitung der Familie Schindel.

 

1948

Die 2. Generation

Ernst Schindel baut den Betrieb, der im Zweiten Weltkrieg völlig zum Erliegen gekommen war, wieder auf und führt ihn zu neuen Erfolgen.

1977

Nachhaltigkeit wir bei uns großgeschrieben

Der MineralBrunnen RhönSprudel errichtet eine vollbiologische Abwasserreinigungsanlage.

1987

Für Babynahrung geeignet

RhönSprudel Mineralwasser wird von der Zeitschrift „natur“ mit dem Prädikat „Zur Herstellung von Babynahrung geeignet“ ausgezeichnet.

1989

Egon Schindel übernimmt in dritter Generation den Betrieb und erweitert das Unternehmen zur RhönSprudel Gruppe.

1991

Wirtschaften im Einklang mit der Natur

Die Rhön wird von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt.

1994

Apple Plus - die erste fertige Schorle

Mit RhönSprudel Apple Plus kommt die erste fertig gemischte Fruchtsaftschorle auf den Markt.

1995

Rein natürlich ohne Zusätze

Ein Tunnelpasteur zur natürlichen Konservierung der Fruchtschorlen wird in Betrieb genommen.

1998

Modernste Technik für mehr Effizienz

Die hauseigene Kraftwärmekopplungsanlage zur effizienteren Energienutzung geht in Betrieb.

2003

Bio-zertifiziert nach EU-Norm

RhönSprudel lässt sich erstmals bio-zertifizieren und erhält das EU-Bio-Zertifikat.

2006

RhönSprudel wird 225

Der MineralBrunnen RhönSprudel feiert sein 225-jähriges Brunnenjubiläum. Ein Jahr zuvor wird der Lebensmittelqualitätsstandard IFS eingeführt.

2011

Bundesehrenpreis für langjährige Qualität

RhönSprudel erhält den Bundesehrenpreis für seine Schorlen und wird mit Apple Plus „Getränk des Jahres 2011" bei der Getränke Zeitung.

2013

Ökotest sagt "sehr gut"

RhönSprudel Naturell wird von ÖKO-TEST mit "sehr gut" ausgezeichnet. RhönSprudel Apple Plus und RhönSprudel Milde Schorle Apfel Birne werden mit der DLG-Goldmedaille ausgezeichnet.

2014

Qualitätssiegel Fresenius

RhönSprudel unterzieht sein Mineralwasser umfassenden und beständigen Kontrollen durch das renommierte SGS INSTITUT FRESENIUS. Das Qualitätssiegel dokumentiert die ausgezeichnete Qualität.

2015

2015

Eine neue Generation stellt sich neuen Herausforderungen

Christian Schindel übernimmt die alleinige Führung der RhönSprudel Gruppe. Ressourcenschonendes und umsichtiges Handeln bei gleichzeitig hohen Qualitätsanforderungen ist der wesentliche Kern für die Führung des Familienunternehmens.

 

"Ich bin bestrebt, eine gesunde Balance zwischen sozialen, ökologischen und ökonomischen Zielen herzustellen. Mit diesem Beitrag sollen die Regionen, in denen wir tätig sind, auch für spätere Generationen lebenswert bleiben."

 

Genuss im Einklang mit der Natur

Mit höchsten Ansprüchen an die Qualität unserer Produkte und einer nachhaltigen Unternehmensausrichtung sind die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt.

RhönSprudel erhält zum zehnten Mal infolge das IFS Zertifikat mit dem Standard "High Level." Das eingeführte Energiemanagement von RhönSprudel erhält die ISO 50001 Zertifizierung.

Als Partner von Naturland, dem internationalen Verband für ökologischen Landbau, setzen wir uns seit 2018 dafür ein, dass ein ökologisches, soziales und faires Wirtschaften weltweit im Miteinander ein Erfolgsprojekt ist. Seit 2019 sind wir Partner von Bioland. Der Verein steht für Bio-Lebensmittel aus nachhaltiger ökologischer Landwirtschaft.

Auch abseits des Naturprodukts Mineralwasser engagiert sich RhönSprudel für eine nachhaltige betriebliche Umweltpolitik und wird nach der Umweltmanagementnorm ISO 14001 zertifiziert.

Nach einem „sehr gut“ für RhönSprudel Original 0,75 Liter Individualglas im Jahr 2019 sowie der Bestnote für RhönSprudel Naturell 1,0 Liter PET Mehrweg überzeugen in 2020 auch RhönSprudel Medium in GDB-Glas und RhönSprudel Naturell 0,75 Liter Individualglas mit herausragender Qualität.

Nach der Vorlage eines zertifizierten Nachhaltigkeitsberichtes im Sommer 2020 setzt RhönSprudel einen weiteren Meilenstein in punkto Nachhaltigkeit und produziert seit Januar 2021 klimaneutral.