01.11.2016 | Aktionen/Termine

Ein spezieller Dank für die tolle Unterstützung beim RhönSprudel Biosphären-Camp

Der MineralBrunnen RhönSprudel unterstützt die Kinder- und Jugendförderung des Landkreises Fulda mit einer Spende in Höhe von 2 500 Euro. „Das ist unser Dank für die Unterstützung beim diesjährigen RhönSprudel Biosphären-Camp, denn ohne die Betreuung der Kinder durch die Teamer des Landkreises könnten wir es nicht veranstalten“, sagte RhönSprudel Marketingleiter Jürgen Bühler.

Als Dankeschön für das Engagement beim diesjährigen RhönSprudel Biosphären-Camp überreichten jetzt Jürgen Bühler (3.v.l.) und Ariane Diegelmann (l.) vom RhönSprudel Marketing einen symbolischen Scheck in Höhe von 2 500 Euro an Dominik de Beisac von der Kinder- und Jugendförderung des Landkreises Fulda (2.v.l.). Mit dabei waren auch die Ranger des Biosphärenreservats Rhön Arnold Will (3.v.r.) und Joachim Walter (r.) sowie die Teamerinnen Magdalena Schlag (4. v. l) und Josephine Hamm (2.v.r).

Aus Anlass der Spendenübergabe hatte der MineralBrunnen traditionell zu einem gemeinsamen Abendessen eingeladen, an dem auch die beiden Ranger des Biosphärenreservats Rhön Joachim Walter und Arnold Will sowie die beiden Teamerinnen des Landkreises Fulda Magdalena Schlag und Josephine Hamm teilnahmen. Walter und Will unterstützen das RhönSprudel Biosphären-Camp von Anfang an und tragen mit ihren langjährigen Erfahrungen dazu bei, dass die Kinder echte Abenteuer in der Natur erleben.
Das Geld, sagte Dominik de Beisac von der Kinder- und Jugendförderung des Landkreises Fulda, soll Kindern aus sozial schwachen Familien die Teilnahme an Ferienfreizeiten ermöglichen. „Nicht alle Eltern können es sich leisten, ihren Sohn oder ihre Tochter mit auf eine Freizeit zu schicken. Deshalb sind wir dem MineralBrunnen RhönSprudel sehr dankbar, der uns jedes Jahr in dieser Hinsicht unterstützt.“ Das RhönSprudel Biosphären-Camp sei auch für die Teamer des Landkreises immer eine spannende Sache: „Sie können als junge Erwachsene dort viel über die Besonderheiten der Natur des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön lernen“, meint de Beisac.
„Es ist schon eine enorme Leistung von RhönSprudel, Jahr für Jahr das Biosphären-Camp in vollem Umfang zu finanzieren und 36 Kindern aus ganz Deutschland die Möglichkeit zu geben, die Rhön zu entdecken“, sagt Ranger Arnold Will. Das Programm entspreche immer dem Gedanken der Nachhaltigkeit. „Was die Kinder heute kennenlernen, werden sie später lieben und schützen“, ist sich Will sicher. Es gehe beim RhönSprudel Biosphären-Camp nicht immer nur um die Natur: „Die Kinder lernen beispielsweise, dass man sich aus gesunden Lebensmitteln eine Pizza selbst backen kann, die am Ende viel besser schmeckt als die aus dem Tiefkühlregal.“
Es sei nicht mehr selbstverständlich, dass sich junge Menschen in ihrer Freizeit in dem Maße engagieren, wie es die Teamer des Landkreises Fulda beim RhönSprudel Biosphären-Camp tun, hob RhönSprudel Marketingleiter Jürgen Bühler hervor. „Ohne dieses Engagement und das der Ranger könnte das Biosphären-Camp nicht stattfinden. Unsere Partner begeistern die Kinder, und deshalb fahren die Kinder mit Begeisterung wieder nach Hause.“ Fünf Tage und Nächte rund um die Uhr für 36 Mädchen und Jungen da zu sein bedeute auch eine enorme Verantwortung, die die jungen Erwachsenen auf sich nehmen. „Wir sehen immer die freudigen Gesichter der Teilnehmer und Teilnehmerinnen, wenn sie bei uns ihre Natur-Abenteuer erleben. Vor diesem Hintergrund ist es uns ein Anliegen, mit unserer Spende diese Freude auch anderen Kindern zu ermöglichen“, sagte Bühler.

 

 

DOWNLOADS

Pressebild Als Dankeschön für das Engagement beim diesjährigen RhönSprudel Biosphären-Camp überreicht RhönSprudel einen symbolischen Scheck in Höhe von 2 500 Euro. Druck (300dpi; CMYK; 3 MB) Web (72dpi; RGB; 67 KB)
RhönSprudel. Der Genuss reiner Natur - aus den Tiefen des Biosphärenreservats.