07.09.2015 | Unternehmen

RhönSprudel begrüßt die neuen Auszubildenden 2015

Der MineralBrunnen RhönSprudel freut sich auf qualifizierten Zuwachs in der RhönSprudel Familie und ermöglicht sieben neuen Auszubildenden den Start ins Berufsleben +++ RhönSprudel bietet zur Zeit fundierte Ausbildungen in insgesamt sieben unterschiedlichen Berufsfeldern

Mit viel Freunde und guter Laune ins Berufsleben – die RhönSprudel Auszubildenden des Jahrgangs 2015: Niklas Himmelmann, Niklas Rehm, Maximilian Stumpf, Jonas Krenzer, Max Klüber, Artur Paul und Philipp Klüber (v. l. n. r.)

Zum Ausbildungsstart 2015 heißt der MineralBrunnen RhönSprudel seine neuen Auszubildenden in der Firmenzentrale in Weyhers herzlich willkommen: Sieben Berufseinsteiger in sieben verschiedenen Ausbildungsberufen beginnen beim MineralBrunnen aus dem Biosphärenreservat Rhön ihre Lehrstellen und machen ihre ersten Schritte ins Berufsleben. Die neuen RhönSprudel Auszubildenden durchlaufen während ihrer 3 bis 3 ½ jährigen Ausbildungszeit die einzelnen Abteilungen im jeweiligen RhönSprudel Fachbereich und erhalten einen umfangreichen Einblick sowie fundierte Kenntnisse und Fertigkeiten im jeweiligen Ausbildungsberuf. Als Unternehmen, welches stark mit der Region verbunden ist, setzt der MineralBrunnen gerne auf junge Bewerber, die in der näheren Umgebung beheimatet sind.

RhönSprudel Nachwuchs im Fokus

Seit Anfang August ist Niklas Himmelmann einer der neuen Auszubildenden des Jahrgangs 2015 beim traditionsreichen MineralBrunnen aus dem Biosphärenreservat Rhön. Er absolviert hier die 3 ½ jährige Ausbildung zum Industriemechaniker. Wie auch seine sechs Ausbildungskollegen freut sich der angehende Industriemechaniker sehr über den Beginn der Ausbildung: „Es ist schon toll, dass ich als ’Rhöner Junge’ meine Ausbildung hier bei RhönSprudel absolvieren kann. Ich hatte so sehr gehofft, dass es mit einem Ausbildungsplatz hier in der Region klappt. Dass es dann RhönSprudel ist, ist für mich umso schöner. Jetzt wünsche ich mir, dass ich die Ausbildung gut bis sehr gut abschließe und danach in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen werde“, erklärt er seine Freude über den gerade begonnenen Ausbildungsstart beim MineralBrunnen und die damit verbundene Zielsetzung. Eine Festanstellung nach erfolgreicher Beendigung der Ausbildung bei dem mittelständischen Betrieb mit Firmensitz in Weyhers ist keine Ausnahme: „Alle RhönSprudel Auszubildenden haben mit erfolgreichem Abschluss einen mindestens sechsmonatigen Arbeitsvertrag sicher. Die meisten bleiben länger“, erklärt Walter Heel, Personalleiter bei RhönSprudel.

Nachwuchssorgen haben RhönSprudel bzw. die RhönSprudel Gruppe – die zu den führenden Betrieben unter Deutschlands Mineralbrunnen zählt – keine, denn die Ausbildungsplätze beim Rhöner MineralBrunnen sind begehrt. „Wir bilden für den gesamten Arbeitsmarkt aus. Insbesondere Elektroniker und Fachkräfte für Lebensmitteltechnik haben nach der Ausbildung bei uns auch beste Chancen in der Region“, so Heel weiter. 17 Auszubildende in insgesamt sieben Ausbildungsberufen – vom Fachinformatiker für Systemintegration über Elektroniker für Betriebstechnik bis zum Maschinen- und Anlagenführer – arbeiten derzeit bei dem Rhöner Traditionsunternehmen. Für die neue Ausbildungsrunde 2016 lädt der geschäftsführende Gesellschafter Christian Schindel bereits jetzt interessierte Bewerber ein: „Eine fundierte Ausbildung, wie wir sie bei RhönSprudel bieten, ist die optimale Voraussetzung für die individuelle berufliche Laufbahn. Gleichzeitig ist sie für uns aus Unternehmersicht eine Investition in die Zukunft, denn mit der Qualifizierung junger Menschen bilden wir bereits heute den Nachwuchs von morgen aus. Wir freuen uns auf viele tolle Bewerbungen auch für 2016.“

DOWNLOADS

Pressebild Pressebild RhönSprudel Azubis 2015 Druck (300dpi; CMYK; 2 MB)
RhönSprudel. Der Genuss reiner Natur - aus den Tiefen des Biosphärenreservats.