20.11.2014 | Unternehmen

2.000 Euro als Dank für die gute Unterstützung

RhönSprudel spendet für Kinder- und Jugendförderung im Landkreis Fulda

Der MineralBrunnen RhönSprudel hat jetzt eine Spende in Höhe von 2 000 Euro an die Kinder- und Jugendförderung des Landkreises Fulda übergeben. Damit bedankt sich das Unternehmen für die Unterstützung des diesjährigen RhönSprudel Biosphären-Camps. Gleichzeitig waren die Teamer des Landkreises Fulda und die Ranger des Biosphärenreservats Rhön zu einem Abendessen eingeladen. Sie hatten die insgesamt 36 Mädchen und Jungen rund um die Uhr im Biosphären-Camp betreut.

„Das Biosphären-Camp ist eine Aktion unsererseits, um Kinder und Jugendliche mit der Rhön und dem UNESCO-Biosphärenreservat Rhön vertraut zu machen. Sie sollen ein paar Tage lang die Faszination des Biosphärenreservats erleben. Aber ohne unsere Partner, die sich seit Jahren toll engagieren, wäre diese Ferienfreizeit nicht so erfolgreich“, betonte Jürgen Bühler vom RhönSprudel Marketing, als er den symbolischen Scheck in Höhe von 2 000 Euro an Dominik de Beisac von der Kinder- und Jugendförderung des Landkreises Fulda überreichte.

Es hat mittlerweile schon Tradition, dass der MineralBrunnen RhönSprudel am Jahresende die Teamer des Landkreises Fulda und die Ranger des Biosphärenreservats Rhön zu einem Abschlussessen einlädt. „Einerseits geht es uns darum, Danke zu sagen, aber wir wollen auch Erfahrungen austauschen, was gut gelaufen ist, wo es vielleicht das eine oder andere Problem gab und was wir in Zukunft eventuell anders organisieren werden“, erklärt Bühler. Auch in diesem Jahr sei die Resonanz seitens der Eltern und Kinder auf das Camp sehr positiv gewesen. „Das zeigt, dass wir mit dem Biosphärenreservat Rhön und dem Landkreis Fulda die richtigen Partner gefunden haben, die auch als vertrauenswürdig gelten.“

Die Kinder- und Jugendförderung des Landkreises Fulda unterstützt das RhönSprudel Biosphären-Camp unter anderem dadurch, dass sie das Anmeldeverfahren für die Kinder übernimmt und somit den Kontakt zu den Familien herstellt. Die 2 000 Euro-Spende von RhönSprudel soll unter anderem dafür verwendet werden, Kindern und Jugendlichen aus sozial schwachen Familien die Teilnahme an Ferienfreizeiten zu ermöglichen, sagte Dominik de Beisac.

„Das RhönSprudel Biosphären-Camp ist für uns eine der wichtigsten Partnerschaften mit Unternehmen aus der Region, die über das übliche Maß weit hinaus gehen und stellt einen besonderen Beitrag zur Umweltbildung dar“, betonte der Leiter der Hessischen Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Rhön, Torsten Raab.  „Die Kooperation mit RhönSprudel macht nicht nur uns Spaß, sondern vor allem den Kindern, die zum RhönSprudel Biosphären-Camp bekanntlich aus der ganzen Republik anreisen.“

Das diesjährige RhönSprudel Biosphären-Camp fand wieder im Ludwig-Wolker-Haus in Kleinsassen statt. Die 36 Mädchen und Jungen im Alter von zehn bis zwölf Jahren waren erneut aus Hunderten Bewerbern ausgelost worden. Unter anderem gab es eine Abendwanderung zur Wildbeobachtung am nahe gelegenen Stellberg und eine Erlebniswanderung auf die Milseburg mit den RhönLamas. Ein ganzer Tag war der Erforschung von Rhöner Quellen sowie einer Betriebsbesichtigung von RhönSprudel unter dem Aspekt „Wie kommt das Wasser in die Flasche?“ gewidmet. Natürlich gehörten zu den Abenteuern im Biosphärenreservat Rhön auch eine Fahrt auf die Wasserkuppe, eine Wanderung zu den geheimnisvollen „Jägern der Nacht“ und ein Vormittag mit Falkner Michael Schanze aus Michelsrombach, der den Kindern vieles über die Greifvögel im UNESCO-Biosphärenreservat Rhön zu berichten wusste.

Der Termin für das nächste RhönSprudel Biosphären-Camp steht bereits fest: Es wird vom 18. bis 22. August 2015 stattfinden.

DOWNLOADS

Pressebild RhönSprudel Biosphären-Camp Spendenübergabe Druck (300dpi; CMYK; 954 KB) Web (72dpi; RGB; 316 KB)
RhönSprudel. Der Genuss reiner Natur – aus den Tiefen des Biosphärenreservats.