Glossar

Hier in unserem RhönSprudel Glossar finden Sie alle relevanten Begriffe rund um unsere Produkte wie Mineralwasser, Schorlen etc. erklärt. 

Suchen Sie einen Begriff, der noch nicht aufgeführt wird? Dann schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an info-rs@rhoensprudel.de und wir ergänzen unser Lexikon gerne für Sie.

Nährstoffbezugswert

Die Nährstoffbezugswerte NRV (nutritient reference values) sind rechtlich festgelegte Referenzmengen für die Tageszufuhr von Vitaminen für einen durchschnittlichen Erwachsenen. Auf Basis dieser Werte (100%) errechnet sich der Anteil, der in 100 Gramm eines Lebensmittels enthalten ist (Angabe %).

Natrium

Dieser Mineralstoff ist maßgeblich an der Regulierung des Wasser- und Säure-Basen-Haushalts im Körper beteiligt. Er hat z. B. Einfluss auf die Regulierung des Blutdrucks. Bestimmte Personengruppen sollten jedoch nicht zu viel Natrium zu sich nehmen, dazu gehören Bluthochdruckpatienten, Schwangere und Säuglinge. Da dem Körper bereits mit der Nahrung eine gewisse Menge Natrium durch Kochsalz zugeführt wird, ist ein natriumarmes Mineralwasser für diese Personen eher empfehlenswert.

Natriumarme Mineralwässer

Der Werbehinweis "natriumarm" darf laut Mineral- und Tafelwasserverordnung (MTV) für Mineralwässer mit einem Natriumgehalt von weniger als  20 Milligramm pro Liter verwendet werden.

Natürliches Mineralwasser

Dieses Mineralwasser hat seinen Ursprung in unterirdischen, vor Verunreinigungen geschützten Quellen und ist von ursprünglicher Reinheit. Seine Zusammensetzung, seine Temperatur und seine übrigen wesentlichen Merkmale bleiben im Rahmen natürlicher Schwankungen konstant. Bevor ein natürliches Mineralwasser auf den Markt gebracht werden darf, benötigt es als einziges Lebensmittel in Deutschland eine amtliche Anerkennung. Dabei muss es direkt am Quellort in die für den Endverbraucher bestimmten Flaschen abgefüllt werden.

Near-Water Produkte

Für diese wasserähnlichen Produkte auf Mineralwasserbasis gibt es keine gesetzliche Definition. Near-Water sind mit Aromen, Kräutern oder Mineralstoffen versetzt. Sie sind meist kalorienarm und bieten dem Verbraucher einen Zusatznutzen in Form spezieller Inhaltstoffe oder eines besonderen Geschmacks.

Niacin (Vitamin B3)

Dieser auch Vitamin B3 genannte Stoff wird zur Gruppe der B-Vitamine gezählt und kann vom Körper selbst aus dem Eiweißbaustein Tryptophan gebildet werden. Der Tagesbedarf beträgt  etwa 16 mg.

RhönSprudel. Der Genuss reiner Natur - aus den Tiefen des Biosphärenreservats.