Glossar

Hier in unserem RhönSprudel Glossar finden Sie alle relevanten Begriffe rund um unsere Produkte wie Mineralwasser, Schorlen etc. erklärt. 

Suchen Sie einen Begriff, der noch nicht aufgeführt wird? Dann schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an info-rs@rhoensprudel.de und wir ergänzen unser Lexikon gerne für Sie.

Haltbarkeit

Wie für alle Lebensmittel ist auch für natürliches Mineralwasser ein Mindesthaltbarkeitsdatum vorgeschrieben. Die Mindesthaltbarkeit geben die deutschen Mineralbrunnen in der Regel bei z. B. Glasflaschen mit zwei Jahren an. Doch auch nach deren Ablauf kann man Mineralwasser noch bedenkenlos genießen, denn die Kohlensäure konserviert das Mineralwasser in Glasflaschen so gut, dass es nahezu unbegrenzt haltbar ist.

Heilwasser

Die Wirksamkeit von Heilwasser ist wissenschaftlich nachgewiesen: Auf Grund seiner lebenswichtigen Mineralstoffe und Spurenelemente besitzt Heilwasser vorbeugende, lindernde und heilende Wirkung. Es muss arzneimittelrechtlich zugelassen werden.

Hydrogencarbonat

Dieser Stoff – auch Bicarbonat genannt – ist ein Bestandteil der Salze der Kohlensäure. Es ist in jedem Mineral- und Heilwasser enthalten, allerdings in sehr unterschiedlichen Mengen. Dank einer säure-neutralisierenden (al-kalisierenden) Wirkung im Körper ist Hydrogencarbonat für den gleich bleibenden pH-Wert im Blut zuständig. Es kann vom Körper selbst gebildet werden.

RhönSprudel. Der Genuss reiner Natur - aus den Tiefen des Biosphärenreservats.